https://tsiaroteny.wordpress.com/madagascar-un-pays-riche/les-grands-hommes/le-pere-albano-passarotto-et-lecole-marillac-a-fort-dauphin/

25.000 Euro für den ersten Bauabschnitt

Neubau eines multifunktionalen Gebäudes für die Schule St. Vincentienne in Marillac, Fort Dauphin, Madagaskar.

Die Communauté der Lazaristen in Marillac ist Träger der Schule St. Vincentienne, welche auf ihrem eigenen Grundstück erbaut ist.

Der gute Unterricht und das tägliche Mittagessen in der Schulkantine machen die Schule zu einem wichtigen Anlaufpunkt für die Bevölkerung der näheren und weiteren Umgebung, insbesondere für bedürftige Familien. Die Schulkantine hat für die notleidenden Eltern oft einen höheren Stellenwert als der Unterricht, denn die Armut wird immer größer und ausreichend Lebensmittel für den Tag sind oft unerschwinglich.

Doch aus welcher Motivation auch immer die Eltern ihre Kinder zur Schule schicken, bedeutend ist, dass einerseits die Schülerinnen und Schüler durch den Schulbesuch wichtige Grundlagen für ihr Leben erhalten und dass sie andererseits mit Essen versorgt werden, welches zu oft die einzige Mahlzeit des Tages ist.

Im laufenden Schuljahr 2018/2019 besuchen 1.350 Kinder die Schule St. Vincentienne.

Gründe dafür sind

  • Verarmung der Landbevölkerung
  • Landflucht, auch bedingt durch langjährige Trockenheit
  • Gefahren im Busch
  • Aufbau einer Ilmenit-Mine und Bau eines Überseehafens in Fort Dauphin
  • Verdopplung der Einwohnerzahl von Fort Dauphin seit 2006; heute leben dort ca. 65.000 Menschen

Seit Bestehen der Schule wächst die Anzahl der Schülerinnen und Schüler kontinuierlich.

St. Vincentienne ist keine Schule, die „nur“ von Kindern besucht wird, deren Eltern sich eine gute Schulbildung leisten können. Sie ist eine Schule, in der Schülerinnen und Schüler aus allen Gesellschaftsschichten gemeinsam lernen. Kinder, die eigentlich chancenlos sind, sollen eine Chance haben!

Schulorganisation und Zukunftspläne

Die Schule bietet einen Kindergarten- und Vorschulbereich sowie eine Primar- und Sekundarstufe.

Häufig kommt die Anfrage an die Schule, eine „Krippe“ einzurichten.

Jetzt soll ein multifunktionales Gebäude entstehen, um darin zusätzlich eine „Krippe“ für 1- bis 2-jährige Kinder anzubieten.

Kinder in diesem Alter — vor allem aus dem bedürftigen Umfeld der Schule — sollen pädagogische Betreuung und Förderung ebenso wie eine altersgerechte, reichhaltige Ernährung erhalten. Entsprechend ihrer Fähigkeiten werden so optimale Grundlagen für die geistige, seelische und körperliche Entwicklung dieser Kinder gelegt.

Um die Lernbedingungen für die 3 bis 6 Jahre alten Kinder zu verbessern, wurde Anfang 2017 mit dem Neubau des Kindergarten- und Vorschulbereiches begonnen.
Die pädagogische Arbeit in den 30 Jahre alten, engen Holzgebäuden ist mit den Jahren bzw. gestiegenen Schülerzahlen immer schwieriger geworden. Es fällt zu wenig Licht ein, das Holz wird auf Grund des Standortes unter hohen Bäumen immer morscher.

„Da kann man doch nicht unterrichten!“
Kommentar einer Gymnasiallehrerin aus Deutschland

Noch werden 150 Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren in den alten Gebäuden unterrichtet und betreut.

Ein Gebäude für den Kindergarten- und Vorschulbereich ist bereits weitestgehend fertiggestellt. Dazu gehören:

  • eine Klasse im Erdgeschoss für den Kindergarten,
  • eine Klasse im Erdgeschoss für die Vorschule,
  • zwei Konferenzräume im Obergeschoss,
  • eine Küche für die Zubereitung kleinkindgerechter Ernährung,
  • ein großzügig überdachter Außenbereich,
  • ein ummauerter Aufenthalts- und Außenspielbereich,
  • ein Wasch-, Dusch- und WC-Bereich,
  • ein Wasseranschluss/Brunnen,
  • ein Lagerraum,
  • Tische, Stühle und Bänke für Kinder und Lehrer,
  • Neu gepflanzte Bäume im Hof.

Für eine optimale Unterrichtsversorgung ist ein weiteres neues Gebäude mit folgenden Bereichen notwendig:

  • ein Beschäftigungs- und ein Ruheraum im Erdgeschoss für die 1- und 2-jährigen Krippenkinder,
  • ein multifunktionaler Raum von ca. 50 qm in Verbindung mit einem Aufenthaltsraum, Abstellraum, Wasseranschluss, WC/Dusche im Erdgeschosss,
  • zwei Dortoires/Schlafräume nach Geschlecht getrennt mit WCs und Duschen im Obergeschoss.

Mit diesem neuen Gebäude haben dann Krippe, Kindergarten und Vorschule eigene Betreuungsräume, nutzen jedoch gemeinsam den Außenspielbereich, Küche, Toiletten, Duschen, Lager- und Abstellraum. Vom eigentlichen Schulbetrieb sind sie getrennt.

1 bis 2 mal im Jahr kommen deutsche Zahnärzte nach Marillac, um Patienten zu behandeln, die einen lokalen Zahnarzt nicht bezahlen können. Auch andere nationale und internationale Helfer des medizinischen, pädagogischen und edukativen Bereichs unterstützen regelmäßig die Arbeit der Lazaristen. Der multifunktionale Raum soll diesen Helfern ihren Einsatz erleichtern.

Die Lazaristen wollen ihre Communauté zu einem Seminarzentrum weiterentwickeln. Seminarräume sind bereits vorhanden, doch es fehlen Übernachtungsmöglichkeiten.
Die Dortoires/Schlafräume im Obergeschoss, welche je nach Finanzierung in einem zweiten Bauabschnitt geschaffen werden sollen, könnten hierfür genutzt werden.

Unterstützen Sie uns bei der Finanzierung des neuen multifunktionalen Gebäudes!

Es muss nicht „alles sofort“ gebaut werden!

Für den 1. Bauabschnitt — Erdgeschoss — werden 25.000 Euro benötigt!
Für den 2. Bauschnitt weitere 20.000 Euro.

Jeder Betrag, in welcher Höhe auch immer, ist eine enorme Hilfe!

Für Ihre Unterstützung sind alle an diesem Projekt Beteiligten sehr dankbar!

Schule
Küche
Schule
Kinder
Kinder
Schule
Bau
Bau
Schule
Küche
Küche
Kinder

Jeder Euro kommt bei der Schule an!

Fort Dauphin, Oktober 2018
Maria Damer – Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - 00261(0)331257266

P.S.:
Ich arbeite mit dem „Arbeitskreis Eine Welt e.V., Mettingen“ zusammen. Der Arbeitskreis ist gemeinnützig und stellt Spendenquittungen aus.

Spendenkonto:

Arbeitskreis „Eine Welt“ e.V., Mettingen
IBAN DE25 4035 1060 0015 0012 33 BIC WELADED1STF
bitte mit dem Vermerk: „Madagaskar-St. Vincentienne“

Arbeitskreis „Eine Welt“ e. V., Mettingen
Otto und Maria Nienhoff
Bergstraße 25 · 49497 Mettingen · Tel. 05452 3920
SPENDENKONTO: Arbeitskreis Eine Welt e. V.
IBAN: DE25 4035106000 15001233   
BIC: WELADED1STF    Kreissparkasse Steinfurt